Der Gesundheitstipp

Sodbrennen - Alternative Heilverfahren und wirksame Hausmittel

Sodbrennen ist ein brennender Schmerz, der im Bereich hinter dem Brustbein die Speiseröhre hinaufsteigt. Der brennende Schmerz ist bedingt durch einen sauren Mageninhalt, der den Schließmuskel am Mageneingang überwindet und die Speiseröhre aufsteigt und diese reizt. Die empfindliche Schleimhaut der Speiseröhre ist im Vergleich zur Magenschleimhaut nicht gegen Magensäure geschützt.
Sollten Sie öfters unter Sodbrennen leiden oder hält das Sodbrennen über mehrere Tage an, dann gehen Sie bitte zum Arzt.

Hausmittel – Alternative Heilverfahren

Die hier aufgeführten Verfahren sind eine kurze Zusammenfassung der Maßnahmen, die bei Sodbrennen angewandt werden können. Zum Teil werden Sie auf anderen Internetseiten sehr ausführlich erklärt. Alle gängigen Verfahren und Hausmittel in meinen Ausführungen berücksichtigt und kurz und bündig erklärt.

 

Natron

Natron ist ein sehr altes Heilmittel, welches schon im Altertum bei Sodbrennen angewandt wurde. Zur Langzeitanwendung bei häufigem Sodbrennen ist es allerdings nicht geeignet, da es auf Dauer Nebenwirkungen hat.
Natron kann in seiner Reinform im Handel erworben werden. Bitte kein Backnatron verwenden, da die chemische Zusammensetzung etwas anders ist.
Wenden Sie das Natron so an, wie es vom Hersteller empfohlen wird. Es wirkt meistens schnell und zuverlässig bei Sodbrennen.
Beachten Sie auch, dass Natron nicht gleichzeitig mit anderen Medikamenten eingenommen und dass ein zeitlicher Abstand von ein bis zwei Stunden zur Einnahme anderer Medikamente eingehalten werden soll.

 

Stilles Wasser oder Kräutertee

Durch das Trinken von Wasser oder Kräutertees, wie zum Beispiel Kamillen-, Fenchel- oder Pfefferminztee wird der saure Mageninhalt wieder aus der Speiseröhre zurück in den Magen gespült, gleichzeitig wird das Zuviel an Magensäure verdünnt.

 

Mit erhöhtem Oberkörper schlafen

Falls das Sodbrennen in der Nacht vorkommt, dann schlafen Sie mit erhöhtem Oberkörper, damit die Magensäure nicht so leicht aufsteigen kann. Stellen Sie dazu den Lattenrost etwas höher oder verwenden mehrere Kissen.

 

Brot, Kartoffeln und Zwieback

Essen Sie etwas Brot, Kartoffeln oder Zwieback, das bindet überschüssige Magensäure.

 

Milch

Auch ein Glas Milch kann dem Sodbrennen entgegenwirken. Allerdings ist Milch etwas umstritten, da es wohl auch Sodbrennen auslösen kann. Das Gleiche gilt auch für Milchprodukte wie Joghurt und Quark.

 

Heilerde

Heilerde ist ein natürliches mineralisches Pulver, welches im Magen überschüssige Magensäure bindet. Es wird aus dem Löss (eine Lehmart) gewonnen. Heilerde ist als Pulver oder in Kapseln im Handel erhältlich. Einnahme nach Angaben der Herstellers.

 

Johannisbrotkernmehl

Johannisbrotkernmehl, das auch Carobpulver genannt wird, ist reich an Ballaststoffen und Mineralien. Es wird traditionell bei Verdauungsstörungen, Durchfall und Sodbrennen eingesetzt. Es bindet überschüssige Magensäure.
1-3 Esslöffel des Carobpulver in der dreifachen Menge Wasser auflösen und einnehmen. Zur Vorbeugung kann Johannisbrotkernmehl täglich verzehrt werden zum Beispiel in Milch, Sojamilch, Obstsalat, Müsli, Joghurt, Dessert oder Smoothies.                       

Vorbeugen

Ernährung

Essen Sie öfters kleinere Portionen. Meiden Sie Süßes, Fettes, Kaffee, Fastfood, Limos und Alkohol. Mehr Obst, Gemüse und leichte Kost genießen.

 

Stress reduzieren

Übermäßiger Stress führt zu verstärkter Produktion von Magensäure. Reduzieren Sie deshalb Stress und entschleunigen Sie Ihr Leben.

 

Johannisbrotkernmehl

Siehe oben