Die Therapie des Rundrückens bzw. des Morbus Scheuermann in meiner Naturheilpraxis, die zwischen Heilbronn, Marbach und Ludwigsburg liegt

Die Scheuermannkrankheit ist eine Erkrankung der Wirbelsäule Jugendlicher, bei der es zu einer Verkrümmung der Brustwirbelsäule nach hinten, zu einem Rundrücken kommt. Die normale Krümmung der Brustwirbelsäule nach hinten (Bild, gelber Pfeil) ist dabei deutlich verstärkt. Die Erkrankung wird auch Morbus Scheuermann, Adoleszentenkyphose oder Osteochondrosis deformans juvenilis dorsi genannt. Morbus Scheuermann ist als eine Wachstumsstörung der Wirbelsäule zu verstehen, dessen Ursache unbekannt ist. Jungen sind deutlich häufiger betroffen als Mädchen. Benannt wurde die Erkrankung nach dessen Erstbeschreiber, dem dänischen Arzt Scheuermann.

 

Therapie

Als Heilpraktiker, Physiotherapeut und Osteopath behandle ich den Morbus Scheuermann physiotherapeutisch. Auch halte ich Maßnahmen der Osteopathie für sinnvoll.

Vor der Therapie wird eine ausführliche Untersuchung mit Überprüfung der kompletten Körperstatik durchgeführt. Dabei wird besonders auf das Becken, welches eine Schlüsselrolle in der gesamten Körperstatik einnimmt, eingegangen.

Eine individuell abgestimmte Physiotherapie, bei der wirkungsvolle aufrichtende Übungen zum Einsatz kommen, halte ich für die beste Therapie. Ein ausführliches Heimprogramm, das täglich angewandt werden sollte, halte ich für unerlässlich.
Die Physiotherapie mit Heimprogramm sollte bis zum Wachstumsabschluss beibehalten werden.

 

Regelmäßig behandle ich Jugendliche mit Wachstumsstörungen der Wirbelsäule. Gerade in der Therapie von Skoliosen und Morbus Scheuermann verfüge ich über viel Erfahrung.