Cholesterin senken!!

So senken Sie natürlich einen erhöhten Cholesterinwert

 

Cholesterin ist eine fettartige Substanz, die im menschlichen Organismus wichtige Aufgaben erfüllt. Es ist unter anderem am Aufbau von Zellmembranen und an Stoffwechselvorgängen im Gehirn beteiligt. Auch ist es Ausgangsstoff für die Produktion von manchen Hormonen, von Gallensäuren und Vitamin D.

Cholesterin wird vom Körper selbst hergestellt und wird auch über die Nahrung zugeführt. Man unterscheidet zwei Formen des Cholesterins. Zum einen das LDL-Cholesterin (Low Density Lipoprotein), das auch als „schlechtes Cholesterin“ bezeichnet wird. Zum anderen das HDL-Cholesterin (High Density Lipoprotein), das auch als „gutes Cholesterin“ bezeichnet wird.

Cholesterin hat erst einmal gute und wichtige Funktionen und es trägt zu einem gut funktionierenden Organismus und damit zur Gesundheit bei. Doch wie so oft ist es die Menge auf die es ankommt. Von Paracelsus, dem bekannten griechischen Arzt der Antike, stammt die Aussage: “Alles ist ein Gift, es kommt nur auf die Menge an“.
Das gilt auch für das Cholesterin im Körper. Zu viel, bzw. auch zu wenig, schadet der Gesundheit.

 

Erhöhte Werte des LDL-Cholesterins im Blut (mehr als 130 mg/dl) haben schädigende Einflüsse auf das Blutgefäßsystem, bei dem es zu Fetteinlagerungen an den Wänden der Arterien und damit zur Arterienverkalkung (Arteriosklerose) kommen kann. Erhöhte LDL-Cholesterinwerte sind mit dem Rauchen und einem erhöhten Blutdruck ein erheblicher Risikofaktor für Arterienverkalkung und dadurch bedingen Herz- Kreislauferkrankungen wie Herzinfarkt, Koronare Herzerkrankung oder Schlaganfall. Deshalb sollte der Wert des LDL-Cholesterins möglichst nieder sein.

 

Das HDL-Cholesterin hingegen hat eine die Blutgefäße schützende Wirkung. Sein Wert sollte möglichst hoch sein (mehr als 45 mg/dl). Zu geringe Werte des HDL-Cholesterins fördern die Arterien verkalkende Wirkung des LDL-Cholesterins.

 

Maßnahmen zur Senkung des LDL-Cholesterins und Erhöhung des HDL-Cholesterins

 

Ernährung

  • Bevorzugen Sie hauptsächlich pflanzliche Kost (Obst, Gemüse, Salate) als Frischkost oder schonend zubereitet (z. B. garen). Eine Devise lautet: „Five a day“ (fünf Mal am Tag Obst und Gemüse verzehren). Verzehren Sie auch mehr Vollkornprodukte (z. B. Vollkornbrot und Müsli). Weiterhin sollten Kartoffeln, Hülsenfrüchte und Sojaprodukte mit in den Speiseplan aufgenommen werden.
  • Reduzieren Sie deutlich den Verzehr von Zucker und Auszugsmehl, die z. B. in folgenden Produkten enthalten sind: Gebäck, Roggenbrot, Weizenbrot, Teigwaren, Pizza, Spätzle, Marmelade, Schokolade, Pudding, Kekse, Limos, Eiscreme, Kuchen, Obstkonserven, Torten, Marzipan, Bonbons usw..
    Zucker erhöht das LDL-Cholesterin und senkt den HDL-Cholesterin
  • Vermeidung Sie Lebensmitteln, die eine hohe LDL-Cholesterinkonzentration haben, wie zum Beispiel Eigelb (und Produkte wie Spätzle, die Eigelb enthalten), Leber, fetter Käse und Butter. Weitere Nahrungsmittel mit hohem LDL bitte googeln.
  • Genießen Sie mehr Lebensmittel, die das HDL-Cholesterin erhöhen. Das sind vorwiegend Lebensmittel, die viel Omega-3-Fettsäuren und Omega-6-Fettsäuren enthalten. Lebensmittel, die diese Fettsäuren enthalten sind kaltgepresste Öle wie Leinöl, Rapsöl, Sonnenblumenöl und Olivenöl. Weitere Lebensmittel sind Nüsse, Leinsamen, Linsen, Kohl, Brokkoli, Bohnen und Fettfisch (Lachs, Sardine, Thunfisch, Makrele). Diese Lebensmittel senken gleichzeitig auch das LDL-Cholesterin.
    Durch Erhitzung beim Kochen, Garen oder Backen werden allerdings ein Teil dieser gesunden Fettsäuren zerstört.
  • Vitamine wirken sich auch günstig auf die Cholesterinwerte aus. So erhöht zum Beispiel Vitamin E den HDL-Wert. Vitamin C vermindert die Synthese von LDL. Vitamin-E-haltige Lebensmittel sind Walnüsse, Mandeln, Vollkornprodukte, Sonnenblumenöl, Sojaöl und Olivenöl.
    Vitamin-C-haltige Lebensmittel sind Zitrusfrüchte, Paprika, Grünkohl und Brokkoli.
  • Ballaststoffe vermindern die Resorption von LDL-Cholesterin aus dem Darm und fördern die Cholesterinausscheidung. Genießen Sie also reichlich ballaststoffreiche Lebensmittel zu Ihren Mahlzeiten wie zum Beispiel Obst, Gemüse und Vollkornprodukte.
  • Bestimmte Inhaltsstoffe von Artischocken, wie z.B. das Flavonoid Luteolin, senken den LDL-Cholesterinwert.
    In Studien konnte nachgewiesen werden, dass die in der Artischocke enthaltenen bioaktiven Substanzen die Synthese von Cholesterin hemmt und die Gallensäurenproduktion anregt und damit die Ausscheidung von Cholesterin fördert. Außerdem hemmen sie die Oxidation (bedingt durch Freie Radikale) von LDL-Cholesterin, die zur Arteriosklerose führt.
  • Knoblauch senkt den LDL-Wert und steigert den HDL-Wert
  • Grüner Tee senkt den LDL-Wert
  • Das in Äpfeln enthaltene Pektin senkt den LDL-Wert und erhöht den HDL-Wert

Übergewicht abbauen
Grundsätzlich sollte bei einem erhöhten LDL-Wert eventuelles Übergewicht abgebaut werden. Erkundigen Sie sich über meine Abnehmkurse.

 

Bewegung
Gerade Ausdauersportarten, die regelmäßig ausgeführt werden, wie Walking, Joggen, Schwimmen oder Radfahren senken den LDL-Wert und erhöhen den HDL-Wert. Dies konnte in vielen Studien belegt werden.

Stress abbauen
Dauerhafter Stress erhöht den LDL-Wert. Deshalb ist es auch wichtig dem Stress entgegen zu wirken. Auch hier eignen sich Ausdauersportarten oder Entspannungsübungen.

Pflanzliche Mittel
Es gibt eine ganze Reihe von Mitteln der Pflanzenheilkunde, die zu einer Senkung des LDL- bzw. zur Erhöhung des HDL-Cholesterins führen. Hierzu zählen pflanzliche Medikamente, die aus Knoblauch, Artischocken, Sojabohnen, Orangenschalen, Flohsamen und anderen gewonnen werden.