Der Gesundheitstipp

Blähungen – Meteorismus – Flatulenz. Alternative Heilverfahren und wirksame Hausmittel

Blähungen können unangenehm und lästig sein und führen unter Umständen auch zu Bauchschmerzen. Für viele Betroffene sind Blähungen zudem auch noch peinlich. Blähungen entstehen durch eine vermehrte Produktion von Gasen im Darm, die bei der Verdauung aufgrund von Gärungsprozessen entstehen. Ist der Bauch aufgebläht und nach vorn gewölbt (Blähbauch), so wird dies als Meteorismus bezeichnet. Gehen übermäßig viele Darmgase über den After ab, so wird dies als Flatulenz bezeichnet.
Manchmal können zu den Blähungen noch weitere Symptome wie Bauchkrämpfe, Durchfall, Verstopfung, Darmgeräusche oder Völlegefühl hinzukommen. Manchmal liegt diesen Symptomen ein Reizdarmsyndrom zugrunde. Meistens sind Blähungen harmlos und treten nur vorübergehend auf.

Alternative Therapie – Alternative Heilverfahren

Am Anfang jeder guten Therapie steht eine ausführliche Untersuchung und Befragung der Betroffenen. So sollte auf jeden Fall eine Stuhluntersuchung durchgeführt werden. Auch sollte bei länger anhaltenden Blähungen auf Laktose- oder Fruktoseintoleranz, Glutenunverträglichkeit und auf Darmpilze hin untersucht werden. Ziel ist eine möglichst ursächliche Behandlung durchzuführen.

 

Als Heilpraktiker führe ich folgende Maßnahmen bei Blähungen durch:

  • Sanierung des Darmbakterienmilieus mit probiotischen Mitteln
  • Verordnung von Heilerde und weiteren naturheilkundlichen Präparaten
  • Bindegewebsmassage (BGM)
    Die Bindegewebsmassage ist keine klassische knetende Massage, sondern eine Reflextherapie, bei der die Haut verschoben und gedehnt wird. Die BGM wirkt insbesondere auf das vegetative Nervensystem ein, welches die Darmfunktion regelt.
    Weiteres dazu erfahren Sie unter BGM.

Hausmittel und Tipps, die bei Blähungen helfen können

  • Essverhalten analysieren. Finden Sie heraus welche Nahrungsmittel bei Ihnen blähend wirken
  • Langsam essen, gründlich kauen, viel trinken (keine Säfte, keine Limos)
  • Nehmen Sie sich zum Essen Zeit
  • Gesund und ausgewogen ernähren
  • Kümmel, Anis, Ingwer, Fenchel als Teezubereitung wirken sich günstig auf die Verdauung aus
  • Frische Kräuter wie Petersilie oder Basilikum wirken vorbeugend auf Blähungen
  • Regelmäßige Bewegung in Form von Walken, Joggen oder anderen helfen den Darm zu entkrampfen und wirken dem Stress entgegen
  • Nach den Mahlzeiten oder zwischendurch eine Wärmflasche auf den Bauch legen, das wirkt entkrampfend
  • Auf eine ausgewogene Life-Balance achten. Dem Stress entgegenwirken
  • Täglich 1-2 Teelöffel Milchzucker regen die Verdauung an, wirken gegen Blähungen und helfen beim Aufbau einer natürlichen Darmflora
  • Bei krampfartigen Bauchschmerzen helfen streichende Massagen des Bauches im Urzeigersinn

 

Bei länger anhaltenden Beschwerden, insbesondere dann, wenn weitere Beschwerden wie Durchfälle oder immer wiederkehrende Bauchschmerzen hinzukommen, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.