Pseudospondylolisthesis - Osteopathie

Unter einer Pseudospondylolisthesis versteht man ein Abgleiten eines Lendenwirbels nach vorn. Zumeist ist der vierte oder fünfte Lendenwirbel betroffen. Die Ursache einer Pseudospondylolisthesis ist meist eine Bandscheibendegeneration mit Höhenverminderung bei der es zunehmend zu einer Belastung der Facettengelenke kommt. Dadurch erhöht sich die Gelenkbeweglichkeit, sodass ein Abgleiten des darüber liegenden Wirbels möglich ist. Im Gegensatz zur richtigen Spondylolisthesis, die eine andere Ursache hat, gleitet bei einer Pseudospondylolisthesis der Wirbel immer nur gering vorwärts.
Durch das Abgleiten des Wirbels kann es zu Einengungen des Spinalkanals kommen, welches sich im Verlauf durch Wucherung von Bändern der Wirbelsäule noch verstärken kann. 

 

Symptome

Die Symptome sind zumeist Schmerzen im unteren Rücken nach längerem Stehen, Gehen oder unter Belastung und ausstrahlende Schmerzen über das Gesäß und die Rückseite des Oberschenkels

 

Therapie

Als Heilpraktiker und Osteopath behandle ich Pseudospondylolisthesis mit Maßnahmen der Osteopathie. Die Therapie ist sehr ähnlich der Spondylolisthesis.
Zur Beschreibung der Therapie lesen Sie bitte unter Beschreibung und Therapie der Spondylolisthesis weiter.