Ischiasbeschwerden – Ischiasschmerzen (Ischialgie) mit Osteopathie behandeln

Der Ischiasnerv (Nervus ischiadicus) ist der größte und dickste Nerv des Körpers. Er gehört zum sogenannten lumbalen Nervengeflecht (Plexus lumbosacralis), welches das Bein und die Gesäßregion versorgt. Der Nervus ischiadicus entspringt dem vierten und fünften Lendenwirbelsegment, sowie dem ersten bis dritten Kreuzbeinsegment. Zu seinem Versorgungsgebiet zählen der gesamte Unterschenkel, die Rück- und Außenseite des Oberschenkels und die Gesäßregion.

Schmerzen verursacht der Ischias meistens dann, wenn er eine mechanische Kompression erfährt. Dies geschieht meistens durch eine Bandscheibe, die sich vorwölbt (Bandscheibenvorwölbung) oder vorfällt (Bandscheibenvorfall, siehe Bild grüner Pfeil) und die Nervenwurzel (Bild, gelber Pfeil) des Ischias komprimiert. Dabei entsteht dann der klassisch ausstrahlende Ischiasschmerz (Ischialgie), der über das Gesäß und den seitlich-hinteren Oberschenkel, gelegentlich bis in den Fuß, ausstrahlt. Aufgrund einer Kompression des Ischiasnervs durch die Bandscheibe kommt es auch immer zu einer Entzündung des Nerven, was die Schmerzsymptomatik verstärkt.

 

Als Heilpraktiker und Osteopath behandle ich Ischiasbeschwerden osteopathisch. Dabei gehe ich ausführlich auf die Wirbelsäule und die gesamte Statik, insbesondere die Beckenstatik, ein. Weitere Informationen zur Behandlung der Ischialgie erfahren Sie unter diesem Link: Bandscheibenvorfall Osteopathie.
Desweiteren verordne ich auch immer pflanzliche Medikamente, die die Entzündung hemmen, Schmerzen stillen und regenerativ auf lädierte Nerven wirken.

 

Setzten Sie sich mit mir in Verbindung. Gerne helfe ich Ihnen wieder gesund zu werden.