Osteopathische Therapie von Kopfschmerzen bzw. von Spannungskopfschmerzen

Die häufigste Kopfschmerzform ist der Spannungskopfschmerz.

Spannungskopfschmerzen treten meistens beidseitig am Übergang der Halswirbelsäule zum Kopf, am Oberkopf, an der Stirn oder an mehreren dieser Stellen auf. Die Schmerzen sind dumpf, drückend, ziehend und können leicht bis stark sein. Spannungskopfschmerzen können gelegentlich oder chronisch auftreten. Bei chronischen Verlaufsformen treten die Kopfschmerzen mehrmals pro Woche für Stunden oder Tage auf.

Ursachen

Die Hauptursache von Kopfschmerzen sind verspannte Kopf- und Nackenmuskeln, besonders der kurzen Nackenmuskeln, die im Bereich des ersten und zweiten Halswirbels und des unteren Hinterhauptes lokalisiert sind (siehe Foto, weiße Pfeile).

Die Bezeichnung Spannungskopfschmerz weißt bereits darauf hin, dass die Ursache etwas mit Spannung und Verspannung zu tun hat. Unter Spannungskopfschmerzen leiden oft Menschen,

die viel unter Anspannung (Stress) stehen. Vermehrter Stress und Anspannung führen

zu muskulären Verspannungen, besonders im Nackenbereich (Nacken einziehen). Öfters leiden auch Menschen mit sitzender Tätigkeit vermehrt unter Spannungskopfschmerzen.

 

Kopfschmerzen sind zur Zivilisationskrankheit geworden, unter der neben Erwachsenen, auch immer mehr Jugendliche und schon Kinder leiden. Menschen, die unter emotionalen Belastungen leiden oder Menschen, die nachts mit den Zähnen knirschen neigen auch vermehrt zu Spannungskopfschmerzen.

 

Osteopathische Therapie

Ein wichtiges Therapieziel ist das Lösen und Dehnen der verspannten, verkürzten Nackenmuskeln, besonders der kurzen Nackenmuskeln. Viele Menschen, die zu mir wegen Spannungskopfschmerzen in die Praxis kommen, berichten davon, dass sie schon oft wegen ihren Beschwerden therapeutische Anwendungen wie Massagen oder muskelentspannende Spritzen in die Nackenmuskeln bekommen haben, doch ohne Erfolg. Ich muss dabei immer wieder feststellen, dass die oberen, kurzen Nackenmuskeln in der Therapie komplett ausgespart und vergessen werden. Massagen und andere therapeutische Maßnahen erstrecken sich meist nur bis zum oberen Schulterrand (Foto, grüne Pfeile) und bis zur unteren (Foto, gelbe Pfeile) und mittleren (Foto, rote Pfeile) Halswirbelsäule. Nicht aber bis zur oberen Halswirbelsäule, mit ihren für die Spannungskopfschmerzen ursächlichen Muskeln.

Als Heilpraktiker und Osteopath behandle ich Spannungskopfschmerzen meistens mit osteopathischen und manualtherapeutischen Maßnahmen. Außerdem wird ein ausführliches Heimprogramm besprochen, bei dem unter anderem das Thema Bewegung – Ausdauersport wichtig ist. Ausdauersport wie z.B. Walking baut Stress und Spannung ab. Auch bespreche ich mit Kopfschmerzpatienten die Arbeitsplatzsituation und die momentane emotionale Situation, dabei werden individuelle Lösungsmöglichkeiten erarbeitet.

 

Einen ausführlichen Fachartikel zum Thema Kopfschmerzen bzw. Spannungskopfschmerzen finden Sie unter diesem Link