Achillodynie – Achillessehnenentzündung (Tendinitis der Achillessehne) - Osteopathie

Die Achillodynie ist eine Ansatzreizung der Achillessehne, die an der Rückseite des Fersenbeines ansetzt. Durch die Ansatzreizung bedingt kommt es zu einer Entzündung der Achillessehne mit Schmerzen, besonders unter Belastung.

 

Die Ursachen der Achillodynie sind meist auf Überbeanspruchungen zurückzuführen, bei denen es, durch die starke mechanische Beanspruchung bedingt, zu Mikrotraumen an der Achillessehne kommt, was dann zu einer entzündlichen Reaktion führt.
Gelegentlich sind auch keine auslösenden Ursachen erkennbar, auch sind chronische Verläufe möglich.


Als Heilpraktiker und Osteopath kann ich eine alternative Heilbehandlung bei Achillodynie anbieten.

Mir ist dabei wichtig, ausführlich die Statik von Becken, Beinen und Füßen zu prüfen und gegebenenfalls, bei Fehlhaltungen oder Asymmetrien, zu korrigieren. Fehlhaltungen oder Asymmetrien von Becken, Beinen oder Füßen können zu einer verstärkten Belastung der Achillessehne führen und somit mitursächlich für die Achillodynie sein.
Als weitere therapeutische Maßnahmen verordne ich entzündungshemmende pflanzliche Medikamente und behandle die Achillessehne manuell. Gelegentlich kommen auch Tapeverbände zum Einsatz.
Der Patient erhält ein Heimprogramm, bei dem er unter anderem die Wadenmuskeln regelmäßig dehnen muss.
Eventuell kommt das Verordnen von speziellen Schuhen oder Einlagen infrage.
Während der Therapiephase sollten Ausdauerläufe und größere Belastungen der unteren Extremitäten vermieden werden. Schwimmen und das Fahren mit dem Fahrrad sind ausdrücklich erlaubt und sind auch von therapeutischem Nutzen für die Achillessehne.