Der Gesundheitstipp vom Heilpraktiker:

Bluthochdruck (Arterielle Hypertonie) vorbeugen und alternativ behandeln

Ein zu hoher Blutdruck, der per Definition ab einem Wert von 140/90 vorliegt, ist nicht ungefährlich. Die arterielle Hypertonie ist nach dem Rauchen die Hauptursache für Arterienverkalkung (Arteriosklerose) und dadurch bedingten Herz-Kreislauferkrankungen wie Herzinfarkt, Schlaganfall, Koronare Herzkrankheit und Herzschwäche. Ein zu hoher Blutdruck sollte auf jeden Fall dauerhaft gesenkt werden, auch wenn erst mal keine Krankheitszeichen vorliegen und sich die Betroffenen nicht krank fühlen.

Als Heilpraktiker gebe ich Ihnen auf dieser Seite einige Tipps und Ratschläge, wie Sie Bluthochdruck vorbeugen bzw. natürlich mit alternativen Heilverfahren behandeln können.

Bluthochdruck vorbeugen

  • Stress reduzieren
    Stress ist meist mitursächlich für Bluthochdruck. Stress führt zu sogenannten Stressreaktionen, bei der es unter anderem zur Ausschüttung der Stresshormone Adrenalin und Noradrenalin kommt, die den Blutdruck ansteigen lassen. Außerdem wird das die inneren Funktionen regelnde sympathische Nervensystem durch die Hormone aktiviert welches wiederum den Blutdruck ansteigen lässt. In unserer sehr schnelllebigen und leistungsverdichteten Zeit fällt es uns immer schwerer zur Ruhe zu kommen. Viele leiden unter Dauerstress was den Blutdruck dauerhaft ansteigen lässt.
    Sorgen Sie für mehr Ruhe und Entspannung in Ihrem Leben und für eine bessere Life-Balance.

  • Ausdauersport, regelmäßig ausgeführt und den körperlichen Umständen angepasst, bewirkt auf Dauer in erheblichem Maße eine Blutdrucksenkung. Dies konnten viele Studien belegen. Auch werden durch Ausdauersport die durch den Stress entstehenden Stressreaktionen abgebaut. Auch dies konnte ebenfalls durch Studien belegt werden.
    Joggen, Walken, Schwimmen und Fahrradfahren sind besonders geeignete Sportarten um den Blutdruck zu senken. Kraftsport wirkt sich eher nachteilig aus. Lesen Sie dazu weiter meinen Artikel „Wundermittel Bewegung“.
  • Übergewicht abbauen
    Übergewicht kann auch zu Bluthochdruck führen, da das Herz stärker und intensiver pumpen muss um das ganze Fettgewebe zu durchbluten.
    Falls Sie abnehmen wollen, dann können Sie meine Abnehmkurse besuchen oder zu einer Ernährungsberatung kommen. Setzen Sie sich mit mir in Verbindung.

  • Ernährung
    Auch eine ungesunde Ernährung kann Bluthochdruck begünstigen. Unsere normale Kost enthält zu viel Salz (Kochsalz - Natrium-Chlorid). Dadurch nehmen wir zu viel Salz zu uns, ohne dass wir dies bemerken. Ca. 80% des täglich konsumierten Salzes ist verborgen in vorgefertigten Lebensmitteln wie Wurst, Käse, Brot, Backwaren, Konserven und Tiefkühlkost. Das eigene Salzen unserer Nahrung macht nur einen geringen Teil unseres Salzkonsums aus. Salz bindet Wasser und bedingt dadurch eine Zunahme der Blutmenge in der Blutbahn. Dadurch steigt der Druck in den Arterien.
    Steigen Sie auf eine frischkostreiche Ernährung um. Obst und Gemüse sind kochsalzfrei.

    Die Mineralien Kalium, Kalzium und Magnesium haben in Kombination eine blutdrucksenkende Wirkung. Ein Mangel an diesen Mineralien kann einen hohen Blutdruck begünstigen.
    Nahrungsmittel, die viel Kalium enthalten sind Soja, Vollkornprodukte, Roggen, Bohnen, Erbsen, Linsen, Kartoffeln, Kohl, Nüsse und Bananen.
    Nahrungsmittel, die viel Kalzium enthalten sind Milch und Milchprodukte, Getreide, Mineralwasser, Kohl und Spinat.
    Nahrungsmittel, die viel Magnesium enthalten sind Sonnenblumenkerne, Mineralwasser, Vollkorn, Haferflocken, Bananen, Erbsen, Himbeeren und Bohnen.

    Omega-3-Fettsäuren haben auch eine den Blutdruck senkende Wirkung. Omega-3-Fettsäuren kommen in kaltgepressten Ölen wie zum Beispiel Olivenöl, Rapsöl, Sonnenblumenöl und Leinöl vor.

    Meiden Sie Kaffee, da das darin enthaltene Koffein auch steigernd auf den Blutdruck wirkt.

    Knoblauch hat eine leicht Blutdruck senkende Wirkung.

    Alkohol im Übermaß getrunken wirkt Blutdruck steigernd.

  • Geben Sie das Rauchen auf. Das in dem Rauch enthaltene Nikotin verengt die Blutgefäße und wirkt somit steigernd auf den Blutdruck. Außerdem führt Rauchen auch zu Arteriosklerose und den damit verbundenen Herz-Kreislauferkrankungen.

Bluthochdruck alternativ behandeln

Alle genannten Maßnahmen zur Vorbeugung von Bluthochdruck sind auch gleichzeitig die Maßnahmen, die zur alternativen Therapie eingesetzt werden können.

Weitere Maßnahmen sind:

  • L-Arginin
    Der Eiweißbaustein L-Arginin wirkt erweiternd auf die Arterien und senkt somit den Blutdruck. Als Nahrungsergänzungsmittel kann L-Arginin im Handel erworben werden.

  • Falls der Bluthochdruck auch stressbedingt ist, können auch beruhigend wirkende pflanzenheilkundliche Medikamente zum Einsatz kommen. Heilpflanzen, die eine beruhigende, auf die Psyche ausgleichende Wirkung haben sind Baldrian, Passionsblume, Hopfen, Melisse, Johanniskraut und Lavendel.

  • Die Heilpflanze Knoblauch hat eine den Blutdruck senkende Wirkung. Knoblauchpulverpräparate können im Handel erworben werden. Meistens werden diese als Knoblauchkapseln angeboten. Da die eingenommenen Kapseln sich erst im Magen auflösen, kommt es nicht zur typischen Geruchsbildung.

  • In meiner Praxis setzte ich zur Behandlung des Bluthochdrucks die Bindegewebsmassage (BGM) ein. Die BGM ist eine Reflextherapie, bei der die Haut durch Ziehen, Dehnen und Verschieben behandelt wird. Dadurch wird das vegetative Nervensystem, welches regulatorisch auf den Blutdruck wirkt, harmonisiert. Weiteres zur BGM erfahren Sie unter diesem Link.

  • Weiteres zu einer professionellen naturheilkundlichen Therapie des Bluthochdrucks erfahren Sie unter diesem Link.